SCHRITT FÜR SCHRITT.

Die Eingewöhnungsphase hat keinen festen Zeitrahmen, sondern dauert genau so lange wie jeder Bewohner individuell braucht um sich einzuleben. Im Vorfeld ist ein gegenseitiges Kennenlernen besonders wichtig. Für die neuen Bewohner um einen Einblick in das Haus, die Umgebung und Menschen zu bekommen und für uns um möglichst viel über die Gewohnheiten, Bedürfnisse und Wünsche jedes einzelnen zu erfahren. Nach dem Einzug achten wir besonders auf Kontinuität. Beim Tagesablauf und beim Personal mit festen Teams für die Pflege und soziale Betreuung. Regelmäßige Besuche von Angehörigen und Freunden können das Ankommen zusätzlich erleichtern.