VORBILDLICHKEIT.

Bereits nach wenigen Jahren gilt das Freimaurerkrankenhaus als eine der besten Einrichtungen der Stadt. Ursprünglich als Station für weibliche Dienstboten eröffnet, bekommt das Haus 1804 eine Männerabteilung. Möglich macht das eine für damalige Verhältnisse sensationelle Spendensumme von 34.000 Mark.