DAS BIENENPROJEKT.

In Zusammenarbeit mit „Stadthonig Hamburg“ sind seit März 2016 zirka 60.000 neue Bewohner ins Elisabeth eingezogen. Insgesamt sind es sieben Bienenstöcke, die im Garten stehen.

Maja, Willi und ihre emsigen Freunde sammeln in der Umgebung eifrig Pollenstaub. Der eine oder andere Bewohner wird sich sicher wundern, dass Bienen in der Stadt überhaupt gut leben können. Der Imker Maxim Weber hat seit mehreren Jahren damit Erfahrungen gesammelt und betreut viele Projekte unter anderem mit Schulen und Kindergärten.
Er meint, dass die Bienen hier mitten in der Stadt optimale Bedingungen haben. Er besucht seine Bienen wöchentlich und freut sich auch, die vielen Fragen – seien es die der Kinder aus dem benachbarten Kindergarten oder die unserer Bewohner und Bewohnerinnen – beantworten zu dürfen.

Bienen sind für unser Ökosystem einer der wichtigsten Akteure und absolut ungefährlich. Sie ernähren sich ausschließlich von Nektar und Pollen und sind somit Vegetarier. Sie werden leider oft mit den garstigen Wespen verwechselt.
Freuen Sie sich auf ein spannendes Projekt und natürlich leckeren Honig.

Unsere Bienen haben es sogar schon ins Fernsehen geschaft. Hier sind sie beim NDR zu sehen, ab Minute 27:30.