VERSTÄNDNIS SÄEN.

Seit Februar 2013 treffen sich die Kinder des Kinderhauses Weidenallee und einige Bewohner des ELISABETH regelmäßig jeden Freitagmorgen im Garten. Gemeinsam haben sie einen Kräuter-, Gemüse-, und Obstgarten angelegt. Da wird gehegt und gepflegt und den Pflanzen beim Wachsen zugeschaut. Man lernt voneinander und miteinander. Im Kampf gegen die gefräßigen Kaninchen des angrenzenden Schanzenparks hat das generationsübergreifende Gärtnerteam "Hasen-Scheuchen-Bilder" gemalt, die gruselige Gespenster und starke Tiger zeigen.

Die letzte Ernte fiel klein, aber oho aus. Zwei kleine Hokkaidokürbisse, drei Kohlrabi, 12 Möhrchen, 2 Äpfel, ein paar Stachelbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren. Darauf sind alle richtig stolz, denn bei diesem Projekt geht es um viel mehr als nur eine fette Ernte. Hier geht es darum, gemeinsam ganz viel zu lachen, zu lernen und zu erleben.