Hier kann man nachsehen und nachlesen, wie wir im Elisabeth miteinander umgehen und füreinander da sind.

Britta Lange Es ist immer wieder bemerkenswert, wie wichtig alltägliche Kleinigkeiten für unsere Bewohnerinnen und Bewohner sein können. Das kann z.B. eine tolle neue Frisur sein, oder auch »nur« eine leckere Schokolade! Das bekomme ich dann manchmel vermittelt, bei der Auszahlung des Verwahrgeldes (Taschengeldes). Ich freue mich, wenn ich durch meine Tätigkeit als Buchhalterin zum Wohlergehen jedes Einzelnen beitragen kann.

Kumari Lama Ich bin Auszubildende zur Altenpflegerin und finde es schön, daß ich mich auf die Unterstützung meiner Kollegen und meines Ausbildungsleiters stets verlassen kann.

Oliver Kiehle Ich leite seit mehreren Jahren zwei Wohnbereiche in unserem Haus und organisiere die pflegerische Versorgung dieser Bereiche. Darüberhinaus habe ich eine Zusatzausbildung als Wundtherapeut. Erfolgreiches Arbeiten bedeutet für uns: Bewohnergesundheit und -zufriedenheit. Leitung sehe ich als Dienstleistung an den Mitarbeitern, damit diese sich auf die pflegerische Versorgung unserer Bewohnerinnen und Bewohner konzentrieren können.

Matthias Meins & Nik Tairi Wir halten das ELISABETH in Schuss und kümmern uns um die Haustechnik. Wir ergänzen uns mit unserem Fachwissen – vom Internetanschluss für Bewohnerinnen und Bewohner bis zu umfassenden Renovierungen. Gemeinsam sind wir besser.

Benny Fromm & Detlef Struck Wir verstehen uns alle sehr gut hier in der Küche - auch, wenn es mal Engpässe gibt. Dann ist Spontanität gefragt und jeder springt kurzfristig für einen Kollegen ein. Es ist ein schönes Gefühl, wenn am Ende alle (satt und) zufrieden sind.

 
Kontakt · Impressum · Datenschutz · Presse · Anfahrt · Wir